FPC

Jordanien: Einfuhr- und Zollbestimmungen

 

Begleitpapiere:

Zollinhaltserklärung(en):

  1. Pakete:
    • 1 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 in englischer Sprache
  2. Briefe mit Wareninhalt und Päckchen:
    • Zollinhaltserklärung CN 22 wahlweise in arabischer, englischer oder französischer Sprache;
      wenn der Warenwert 300 SZR überschreitet:
    • 2 Stück Zollinhaltserklärung CN 23 wahlweise in arabischer, englischer oder französischer Sprache

Rechnung(en) und Ursprungszeugnis(se):

Unabhängig vom Ursprungs- oder Versandort ist für die eingeführten Waren ein Ursprungszeugnis beizubringen, in dem die Herkunft der Waren und das Land, in dem sie hergestellt wurden, angegeben ist; das gilt für tierische, pflanzliche, natürliche oder industrielle Produkte gleichermaßen.
Der Ursprung kann entweder durch einen von der Handelskammer oder einem anderen dazu offiziell befugten Organ beglaubigten Nachweis, der die Richtigkeit der Angaben und den Ursprung bestätigt, belegt werden oder aber durch die Beibringung eines detaillierten Ursprungszeugnisses zum Nachweis des Ursprungs. In diesem Fall müssen die Angaben im Zeugnis denen in der Rechnung und dem Verladedatum entsprechen.

Die Rechnungen oder Ursprungszeugnisse müssen von den diplomatischen Missionen, soweit vorhanden, im Ursprungsort der Waren bestätigt werden. Andernfalls können diese Dokumente von den Handelskammern oder einer anderen Behörde in Übereinstimmung mit dem vorstehenden Absatz bestätigt werden.
Die erste Rechnung, die den Ursprung der Waren angibt oder das separate Ursprungszeugnis selbst muss zweifelsfrei den genauen Ursprung der Waren belegen.
Im separaten Ursprungszeugnis, für das es kein vorgeschriebenes Muster gibt, müssen, die Anzahl der Pakete, ihre Art, ihre kennzeichnenden Merkmale, die Anzahl, die Art der darin enthaltenen Waren, das Brutto- und Nettogewicht der Waren, ihr Ursprung sowie die Namen des Absenders und des Empfängers angegeben werden.

Die Ursprungszeugnisse oder die Rechnungen, für die aufgrund von internationalen Vereinbarungen oder besonderen Rechtsvorschriften bestimmte Formen oder Muster vorgeschrieben sind, müssen den Vorgaben in diesen Vereinbarungen oder Rechtsvorschriften entsprechen.

Ausnahmen von der Vorlage der beglaubigten Rechnung bzw. des beglaubigten Ursprungszeugnisses:

1. Ausnahmen von der Verpflichtung zur Vorlage einer beglaubigten Rechnung werden in folgenden Fällen gemacht:
1.1 Postsendungen, Pakete und Luftpostpakete persönlicher Art mit einem Schätzwert von unter 200 Dinar.
1.2 Werbematerial, Warenmuster und -modelle ohne kommerziellen Wert mit einem Schätzwert von unter 2000 Dinar.
1.3 Zeitungen, Bücher, Zeitschriften, Kataloge unter der Voraussetzung, dass ihre Herkunft deutlich zu erkennen ist.
1.4 Einfuhr durch das im Königreich tätige diplomatische und konsularische Corps.
1.5 Direkte Einfuhr durch Ministerien, staatliche Dienststellen und Einrichtungen.
1.6 Rechnungen, aus denen der Ursprung der Waren hervorgeht und die von den Behörden für diese Waren ausgestellt wurden, können anerkannt werden, auch wenn die Aussteller dieser Rechnungen ihren Geschäftssitz oder ihre Zentrale nicht im Ursprungsland haben.

2. In den folgenden Fällen kann auf ein Ursprungszeugnis verzichtet werden:
2.1 Postsendungen und Luftpostpakete persönlicher Art mit einem Schätzwert von unter 100 Dinar.
2.2 Werbematerial, Warenmuster und -modelle ohne kommerziellen Wert mit einem Schätzwert von unter 100 Dinar.
2.3 Gebrauchte Möbel, die von Personen eingeführt werden, die auf Dauer nach Jordanien zurückkehren.
2.4 Zeitungen, Bücher, Zeitschriften, Kataloge unter der Voraussetzung, dass ihre Herkunft deutlich zu erkennen ist.

Alle weiteren Zollbestimmungen zum Versand entnehmen Sie bitte dem Link

jordan/customs
 
Für Telefonische Rückfragen wenden sie sich bitte an das Zuständige Zollamt unter +96 264 62 31 86
 

Einfach und schnell das beste Angebot für nationale und internationale Pakete finden

protected packet

Termingenaue Abholung

Weltweiter Expressversand

Sendungsverfolgung

Versicherung optional

search